Startseite22 Forumübersicht Diskussionsforum – Armut versus Mut –

4 voices
18 Antworten
  • Author
    Beiträge
    • #20367
      Diana
      Teilnehmer

      Heute früh habe ich einen Sharing Text über mein arm sein
      geschrieben, darüber, wie es sich für mich anfühlt, nicht genug Geld zu haben und darüber, was das in mir für Sorgen produziert und nährt.
      Es war ziemlich schwierig, darüber Worte zu wählen: Nicht das Schreiben an sich war schwer, eher das sich damit sichtbar zu wissen, damit spazieren zu gehen. Am Einfachsten ging es dann über das Stellen und Benennen von Fragen: Fragen, die mir zu diesem Thema in den Sinn kommen, die mich beschäftigen, die ich mir stelle. Fragen schienen das Thema offen zu halten, nicht zu endgültig zu machen, weil sie möglicherweise in eine Entwicklung führen können, einen Prozess anstoßen könnten. Sie lassen Sichtbarkeit zu und gleichzeitig nehmen sie etwas von der Schwere und scheinen in die Kraft zu führen. Sie erzeugen Präsenz und gleichzeitig nicht allzu viel Dramatik. So hoffe ich zumindest. Kraftvoll fühlt sich die Auseinandersetzung damit dennoch noch nicht wirklich an, eher etwas schamvoll. “Worüber spricht Frau denn da bloß? Geld? Darüber spricht man nicht, das hat man, oder? Oder man hat es eben nicht und dann wird darüber aber bitte auch nicht gesprochen, weil das ja eh nichts ändert, oder doch?” Ich wage mal – im Kleinen hier – ein Experiment damit, dann werde ich ja merken, ob sich bei mir etwas ändert, wenn ich beginne, darüber zu sprechen. Eine kleine Korrektur: es ist nicht so, dass ich noch nie darüber gesprochen hätte, erst gestern, heute Abend und vor ein paar Tagen hab ich es getan. Was neu dabei sein kann ist der Versuch, damit zu sein und in meiner Kraft zu bleiben. Also innerlich reich die äußere Armut zu halten, vielleicht sie zu bezeugen? Mir Beistand zu leisten und meine Würde zu wahren, während ich davon berichte. Wenn das dann einen Unterschied nachen würde beim generellen Ansehen von von Armut betroffenen Menschen wie bspw. chronisch kranken Personen, wie ich eine bin, da wäre schon viel gewonnen. Warum kann ich jetzt viel leichtfüßiger diesen Text hier schreiben und ihn ohne viel Mut zu brauchen, abschicken? Ein glücklicher Zufall hat mir heute einen schönen Abend beschert, mit netten Menschen mit denen ich mich wohlgefühlt habe, so habe ich Abstand gewonnen zu meiner Betroffenheit und zu dem sonst so herausfordernden Alltag, der mir oft Mühe macht und mich nicht selten anstrengt oder überfordert. Aus diesem Abstand heraus kann ich meine Betroffenheit sogar tragen und die Kraft der Offenheit und Würdigkeit, die durch die Sichtbarkeit zu entstehen scheint und mitschwingt, sogar erahnen. Wer weiß, vielleicht traue ich mich die Tage noch etwas weiter und teile hier meinen Sharing Text von heute früh, der durch die Fragen noch mehr aufzeigt und das Thema Armut und Verantwortungsbewusstsein bzw. die Frage nach dem Vorhandensein einer eigenen Verantwortung / Verantwortlichkeit thematisiert. Die Frage, ob ich alleine da heraus finden werde und ob bzw. welche Möglichkeiten es gibt, beschäftigt mich natürlich, trotz dem netten Abend heute, weiterhin und ich habe leider noch keine Lösung, wenngleich der Winter gerade erst begonnen hat.

    • #20387
      Diana
      Teilnehmer

      Sharing-Text-Fragen:

      Wie spreche ich über Armut, wenn ich selbst betroffen bin?
      Wie beschreibe ich anderen mein Lebensgefühl, das seit Jahren am Rande der Gesellschaft liegt oder muss ich das vielleicht gar nicht? Wie kann ich Teil sein des großen Ganzen, mich als Teil fühlen und Anteil nehmen, wenn ich es nicht wage, meiner Stimme Ausdruck zu verleihen?
      Wie drücke ich mich aus und wie mache ich meine Umstände sichtbar und stehe mir dabei bei, ganz bei mir und in meiner Kraft, wenn ich mich gleichzeitig doch auch dafür schäme, dass es für mich so schwierig ist, wirtschaftlich zurecht zu kommen? Warum fühlt sich um Hilfe oder Unterstützung bitten so schnell wie betteln an? Wie kann aus diesem Zustand ein Gefühl von Selbstwirksamkeit und Selbstverantwortung werden? Geht das überhaupt und wenn ja, ist das dann an einer bestimmten Haltung oder an die Bewertung der Situation bzw. des Gefühls festzumachen? Wie halte ich meine Ehre, meine Würde und meinen Stolz aufrecht, wenn da zu wenig ist, um das Leben wirklich gestalten zu können, um über die Runden zu kommen. Und wenn es gleichzeitig zu viel ist, um ganz aufzugeben?
      Wie komme ich nur weiter in einer Welt,
      die meine Gaben nicht haben will, diese finanziell kaum wertschätzt oder sie auch einfach für selbstverständlich nimmt? Wieso fühlt es sich an, als käme ich nicht weiter, als könne ich meine Situation allein nicht verändern?
      Wie komme und bleibe ich mit Dir und anderen auf Augenhöhe, wenn ich mich in Not fühle?
      Wie verantworte ich meine finanzielle Situation überhaupt in Zeiten, in denen alles teurer wird und ich oft merke, dass ich das gar nicht mit dem bezahlen kann, was mir zur Verfügung steht? Wie kommuniziere ich all das, ohne mich dabei herabgesetzt zu fühlen in ein „das müsstest Du doch
      aber doch irgendwie hinbekommen, das bekommen Andere doch auch hin!”? Und stimmt das überhaupt? Wer sind diese Anderen und sind sie in derselben Situation wie ich, oder eigentlich eher nicht? Wo beginnt an diesen Punkten meine Verantwortung in Zeiten, wo all die Katastrophen von außen kommen: Kriege, Inflation, Energiepreis- und der Klimakrise? Wie verantwortlich
      bin ich für meine Erkrankungen und für mein wieder-genesen, für meine Gesundheit? Wie verantwortlich für mein Einkommen und für das, was andere an mir verschuldet haben? Wie halte ich mich würdig in all dem?
      Wie lässt sich mit diesem Minimum noch etwas gestalten,
      so dass ich ein Leben führen könnte, das mir entspricht?
      Was lebt da in mir? Was findet noch seinen Raum in dieser begrenzendenden Enge? Wo geht mein Weg weiter und wohin führt er bloß? Wo verstecken sich die Antworten?
      In welche Fragen kann ich hineinleben und wann beginnt die Antwort Teil meines Lebens zu werden? Wer mag und kann mir helfen würdevoll durch diesen Winter
      zu kommen? Welche meiner Hände ist mir gebunden oder sind es beide Hände? Kann ich dann mit den Füßen etwas ändern oder mit dem Herzen voran- schreiten? Was kann ich geben von dem, was ich habe, um nicht in der Tafel einkaufen gehen zu müssen oder Schulden machen zu müssen, die ich gar nicht zurück zahlen werde können.

      Wenn ich Dir etwas geben darf, um über
      die Runden zu kommen, würde ich das gerne tun.

      Wenn Du mir eine Hand reichen kannst und willst, um mir so zu helfen, wieder mehr Möglichkeiten fühlen zu können und in eine Handlungsfähigkeit zurück zu finden, so wäre das wirklich toll.

      Das Gefühl der Selbstwirksamkeit wieder mehr spüren
      zu können ohne die Selbstachtung zu verlieren das wäre wohl ein guter Weg für mich.

      Gerne packe ich ein liebevolles Päckchen für Dich und schicke es Dir per Post zu: Ich könnte darin das
      ein oder andere Buch, die ein oder andere CD oder DVD bzw. gerne auch kleinformatige Bilder packen.

      Und jetzt, wo diese Zeilen hier stehen, wie mutig bin ich nun, was mache ich damit?

      Wieviel Entschlusskraft braucht und kostet es, diesen Text zu teilen und was macht es mit mir, zu wissen, dass ich darin darum bitte, mir das ein oder andere – durchaus tolle!!! –Medium oder gerne auch das ein oder andere Bild abzunehmen?

      Nora hat gesagt sie glaube, dass es möglich wäre diverse Kosten ein Stück weit in Schwesternschaft gemeinsam zu tragen für den Moment.

      Wenn Du das auch für möglich hältst, dann freue ich mich über deine Zeilen, hier oder per persönlicher Nachricht.

      Ich bin nicht gut im Bitten und das fühlt sich für mich schnell wie betteln an, umso dankbarer bin ich,
      wenn ich etwas geben darf und dafür etwas bekommen könnte.

      Wagemutig Grüße
      Diana

      • #20388
        Nora
        Verwalter

        Ich bezeuge tief berührt deinen Mut, deine Gefühle, deine Situation.

        • #20409
          Susanne
          Teilnehmer

          Liebe Diana
          Ich habe mich im Moment ja etwas zurückgezogen, da ich so viel um die Ohren habe, bin aber nun über deinen Text zum Thema Armut gestolpert, der mich sehr bewegt hat. Ich finde es sehr mutig, dass du so offen darüber schreibst und aus meiner Sicht ist das ein Thema, dass nicht tabuisiert sein sollte – denn jede:r könnte davon betroffen sein. Ich möchte mich gerne beteiligen und werde mir noch überlegen, was für mich im Moment möglich ist. Herzlichen Dank fürs Teilen und für Deinen Mut – und bis bald wieder einmal im Kreis!
          Herzliche Grüsse Susanne

          • #20410
            Diana
            Teilnehmer

            Liebe Susanne,

            Dankeschön für deine Zeilen
            und deine wertschätzende Resonanz❣️

            Letztes Wochenende konnte ich
            ein großes Bild und ein kleines Bild eintauschen. Das möchte ich unbedingt noch erzählen. Zwei Menschen, denen
            ich von meiner Situation erzählt habe und davon, dass mir vielleicht ein paar Schwestern zur Seite stehen werden
            mit der Möglichkeit, etwas einzutauschen, haben direkt gesagt, dass sie sich anschließen und auch
            mit unterstützen möchten. 😀

            Glücklicherweise haben wir es so gestalten können, dass sie sich jeweils ein Bild von mir ausgesucht haben.

            So fühlt es sich gut für mich an
            und gar nicht so bedürftig.

            Auch entspannt es mich etwas.

            Ich denke, ich werde nur die Fahrkarte kündigen und die Internetverbindung behalten. Im Notfall wird auch mein Bruder oder meine Mutter sicherlich
            für mich da sein, so dass es irgendwie klappen müsste.

            Und gleichzeitig bin ich ja weiterhin dabei zu versuchen, dass ich mir – trotz allem – noch etwas Stimmiges aufbauen kann. Evtl. kann ich dazu auch ein paar Dinge klären in einem Gespräch Mitte Dezember.

            Es ist mir wichtig gewesen,
            das transparent zu machen!

            Und ich möchte noch sagen, dass ich beginne zu merken, wie es mich entlastet, wenn nicht versuche muss, etwas zu unterdrücken oder weg zu beschönigen,
            was nun mal gerade präsent ist.

            Liebe Grüße Diana

      • #20399
        Maria
        Teilnehmer

        Liebe Diana, danke für deine Ehrlichkeit. Ich beteilige mich auch gerne – gemeinsam kommen wir (alle Schwestern) durch diesen dunklen Winter <3

        • #20401
          Diana
          Teilnehmer

          Danke Maria

        • #20407
          Diana
          Teilnehmer

          Danke Nora

    • #20389
      Nora
      Verwalter

      Sehr gerne beteilige ich mich.

      • #20391
        Diana
        Teilnehmer

        Danke

    • #20390
      Diana
      Teilnehmer

      Dankeschön

    • #20400
      Diana
      Teilnehmer

      Wo überall Mut zu finden ist:

      Wenn mir nicht der Bogen fehlen würde,
      hätte ich längst das r zum n gemacht:

      Aus Armut würde Anmut werden
      und mit etwas Sim-Sala-Bim
      aus Unmut – Demut.

      Ermutigt halte ich Ausschau
      nach Wage-, Froh- und Lebensmut.
      Wo sie wohl wieder stecken?

      Entschlossen bin ich meinem Ziel auf der Spur:
      im großen Kessel kocht bereits mein Süppchen.

      Ich habe wenig Mittel, aber genügend Worte,
      ausreichend Buchstaben, etwas Farbe und Mut,
      den lasse ich mal hier.

      Wenn mir nicht der Bogen fehlen würde,
      hätte ich längst das r zum n gemacht:

      Aus Armut würde Anmut werden
      und mit etwas Sim-Sala-Bim
      aus Unmut – Demut.

      Ich habe wenig Mittel, aber genügend Worte,
      ausreichend Buchstaben, etwas Farbe und Mut,
      den lasse ich mal hier,

      denn überall wird Mut gebraucht!

      Diana 30.11.2022

    • #20402
      Diana
      Teilnehmer

      Im Moment fühle ich mich gar nicht mutig und etwas in mir wünschte sich,
      woanders zu stehen, innerlich und äußerlich, aber gut. Ich will hier auch nicht den Rahmen sprengen.
      Mir ist es wichtig, noch zu erzählen, dass ich dabei bin, meine Medien Listen zu erstellen,
      für den Fall, dass jemand etwas davon haben möchte.

      Die Bücherliste ist schon fertig, auch die Liste für die DVD´s und die Kartensets
      jetzt fehlt noch die Liste mit den Musik und Audio CD´s.

      Ja, ich habe mir viel besorgen können, die letzten Jahre :-).

      Falls eine sich für das ein oder andere Medium interessiert, gerne Bescheid sagen.
      Ich teile jetzt noch die verschiedenen Listen, die ich schon erstellt habe und dann bin ich wieder leiser
      und erstelle in Ruhe noch die Musik und Audio CD Liste die Tage.

      Liebe Grüße
      Diana

    • #20403
      Diana
      Teilnehmer

      Bücher:

      1. Hagazussa – auf dem Zaun zwischen den Welten
      von Esther Beutz Arun

      2. Chinesische Astrologie
      Das Praxisbuch von Christopher A. Weidner

      3. Orchester der Liebe
      Wie wir Vertrauen ins Leben entwickeln von Sabrina Gundert

      4. Das Gewicht, das zu mir paßt
      von Dr. med Deepak Chopra

      5. Wonach wir wirklich hungern
      Mit der Chopra-Methode Erfüllung finden und dauerhaft abnehmen

      6. Chakra Praxisbuch
      spirituelle Übungen für Gesundheit, Harmonie und innerer Kraft
      von Kalashatra Govinda

      7. Die Reise durch den Jahreskreis
      Rituale, Fantasiereisen und Tänze zu den 8 Jahreskreisfesten
      Brigitta de las Heras

      8. Das Maß aller Dinge
      die dreizehn Aspekte weiblichen Seins
      von Angelika Aliti

      9. Spiritual Feminist
      warum es Zeit ist für ein neues weibliches Selbstbild, Body Freedom
      und Sisterhood von Kaja Andrea Otto

      10. Roter Mond
      Von der Kraft des weiblichen Zyklus von Miranda Gray

      11. Das innerer Navi
      Wie Du mit den fünf Disziplinen des Denkens Klarheit findest
      von Vivian Dittmar

      12. Kleine Gefühlskunde für Eltern
      Wie Kinder emotional & sozial Kompetenz entwickeln von Vivian Dittmar

      13. Die Weisheit der Schamanen
      Ein Lesebuch von Christine Stecher

      14. Das geheime Wissen der Frauen
      Ein Lexikon von Barbara G. Walker

      15. Kriegsenkel
      Die Erben der vergessenen Generation
      von Sabine Bode

      16. Die vergessene Generation
      Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen
      von Sabine Bode

      17. Zurück zur weiblichen Weisheit
      Gibt es heute noch traditionelle Frauenkünste? Wie und wo können sie erlernt werden? Ist es sinnvoll, sie „auszugraben“ und für heutige Bedürfnisse abzuwandeln? Beiträge zu Fragen wie diesen von Zszuzsanna Budapest, Irene Dalichow, Stephanie Faber, Luisa Francia, Heide Hage, Kaye Hoffmann, Ute Manan Schiran und Gisela Steenbuck.
      von Irene Dalichow

      18. Mond-Horoskop
      Was das Mondzeichen über sie verrät

      19. Der Tanz der großen Mutter
      von der Jugend des Alters und der Reife der Jugend
      Clarissa Pinkola Estes

      20. Die Wolfsfrau
      die Kraft der weiblichen Urinstinkte
      Clarissa Pinkola Estes

      21. Wellen der Verbundenheit
      Mit Huna Beziehungen heilen
      von Radegundis Gründeberg

      22. Der Rest Deines Lebens beginnt jetzt
      Luisa Francia

      23. Die schamanische Kraft im Alltag
      Cambra Skade

      24. Die ursprünglichen Weisungen
      Manitonquat

      25. Der Weg des Kreises
      Manitonquat

      26. Kompass des Lebens
      Ursula Seghezzi

      27. Macht Geschichte Sinn
      Ursula Seghezzi

      28. Der Kreis in der Wüste
      Handbuch der dreizehn Aspekte weiblichen Seins zur praktischen Anwendung
      Angelika Aliti

      29. E.V.A. Projekt
      Entdecke und lebe Deine Vielfalt
      Ein Veränderungsspiel mit Archetypen, Rollen, Facetten, Gefühlen und Perspektiven
      von Marlies und Klaus Holitzka aus dem Arun Verlag

      30. The Atlas of Beauty
      Frauen der Welt von Mihaela Noroc

      31. 200 Frauen – was uns bewegt
      5 Fragen – 5 bewegende Antworten:
      Frauen, die den Blick auf unsere Welt verändern
      Elisabeth Sandmann Verlag

    • #20404
      Diana
      Teilnehmer

      DVD´s:

      1. Rumi – Poesie des Islam – Spirit Cinema

      2. The Rocky Horror Picture Show

      3. Human – Die Menschheit: Der Film und die Serie Yann Artus-Bertrand

      4. InnSaei – die Kraft der Intuition: Ein Dokumentarfilm von Kristin Olafsdottir
      und Hrund Gunnsteindottir

      5. Die Heiler – Der Film (Der Weg vom Heiler zur Heilung)

      6. Seelenschreiben
      Selbstheilung durch Erkenntnisprozesse von Clemens Kuby

      7. Unterwegs in die nächste Generation
      Shamanic Healing von Clemens Kuby – Der Film über geistiges Heilen
      Kuby`s weltweite Suche: Was ist real – was ist Magie?

      8. Warum sind wir nicht einfach glücklich?
      Ayya Khema

      9. Glücksformeln vom Suchen und Finden eines Lebensgefühls

      10. The Work – das ist aktives, gelebtes Loslassen
      von Moritz Boerner Byron Katie – ein Workshop in 6 Teilen nach dem gleichnamigen Buch

      11. Nach dem Bestseller von Deepak Chopra: Gott kennenlernen
      – Wer Gott sucht wird sich selbst finden –

      12. Das Rezept zum Glücklichsein – Deepak Chopra

      13. Du sollst nicht funktionieren – eine leidenschaftliche Beschwörung des echten Lebens von Ariadne von Schirach (Original Vorträge)

      14. From the Known tot he Unkown: Eine Reise nach Indien und zu sich selbst

      15. Wie im Himmel: Es ist ein Abenteuer, der eigene Paradies zu finden

      16. Yoga: Die Kunst des Lebens: Ein Dokumentarfilm von Solveig Klaßen

      17. Die Geisha

      18. Vincent will Meer

      19. Das Ende ist mein Anfang: Ein Vater, ein Sohn und die große Reise des Lebens

      20. A Star is born

      21. Grüne Tomaten

      22. Van Gogh: an der Schwelle zur Ewigkeit

    • #20405
      Diana
      Teilnehmer

      Kartensets:

      1. Louise L Hay
      I can do it – Cards

      2. Serge Kahili King
      Aloha Spirit

      3. Amy Sophia Marashinsky / Bilder von Melissa Harris
      Ich bin die Göttin

      4. Die Weisheit der Göttinnen
      Ein Orakel von Chris Waldherr

      5. SIGN Fingerzeige Karten
      von Jwala Gamper

      6. E.V.A. Projekt
      entdecke und spiele mit Deinen einmalig vielen Anteilen
      Arun (Marlies und Klaus Holitzka)

    • #20406
      Diana
      Teilnehmer

      Bilder:
      (bei Interesse schicke ich Fotos von den Motiven)

      kleine Bilder: (15 auf 15)
      zwei Badebilder mit jeweils einer Frauenfigur im Bikini

      etwas größere Bilder: (30 auf 40)
      5 abstrakte Bilder – 2 Frauen Portraits Bilder

    • #20415
      Diana
      Teilnehmer

      MUSIK CD`S:
      Lisa Thiel:
      Invocation oft he Graces
      Circle oft the Seasons

      Lisa Dancing Light:
      The Song of Love

      Indians:
      Sacred Sprit: Die Gesänge der Indianer

      Rumi:
      Vision II – Spirit of Rumi
      Rumi`s Love

      Mari Boine
      Gula Gula
      Eight Seasons
      IOdjagiedas
      5 Original Albums:
      Goaskinviellja / Eagle Brother
      Leahkastin / Unfolding
      Eallin / Live
      Balvvoslatjna / Room of Worship
      Gavcci Jahkejuogu / Eight Seasons

      Ulla Pittijärvi – Mattarahku Askai

      Denean:
      Thunder
      The weaving

      Carolyn Hillyer & Nigel shaw:
      Riven

      Gila Antara
      1. Die neue old Mother
      2. Erde meine Mutter
      3. Star Child
      4. In dieser Zeit
      5. Das Kind in Dir
      6. Going with the wind
      7. Fly like an Eagle
      8. Ruf meiner Seele

      Möge Heilung geschehen: Amei Helm
      Musik CD von Monika Wunram, Amei Helm, Gila Antara

      Healing Journey: Heilreise
      Gila Antara und Amei Helm: Lieder Tänze, Bach-Blüten

      Womyn:
      Womyn with wings
      Womyn in circle

      Kick la Luna:
      Song in my soul

      AUDIO CD`S:
      Lyrik und Literatur:
      Dichterköpfe – Goethe
      Dichterköpfe – Rilke
      Die Rainer Maria Rilke Box
      Lust auf Literatur – Vom Taugenichts zum Steppenwolf: eine etwas andere Literaturgeschichte –

      Kaja Andrea Otto:
      Du bist die Antwort auf Deine Fragen
      mit Ahnenarbeit zu Deiner kraftvollen Lebensvision

      Wishcraft – wie ich bekommen, was ich wirklich will – Barbara Sher
      Der schamanische Weg nach innen – Serge Kahili King

      Hörbücher bzw. Hörspiele:
      Hermann Hesse: Der Steppenwolf
      Die Regentrude – Theodor Storm

      Meditation:
      Livingroom Yoga: Ressourcen aktivieren – Antworten finden
      Auszeit vom Alltag: Mehr innere Ruhe und Frieden durch mentale Übungen und meditative Reisen
      Wilde Weisheit Meditationen: Die vier Elemente unserer Natur – Philip Carr- Gomm
      Poesie der Achtsamkeit: Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß.. Texte zum Innehalten und Schmunzeln
      Love your Body – Louise L Hay:
      Positive Affirmation Treatments for Loving and Appreciating your body
      Meditation – Der Weg zur inneren Ausgeglichenheit
      Meer, Wind und Wellen – Wellness & Relaxation (2 Versionen vorhanden)
      Mandala Reisen für das Wohlbefinden

      Clemens Kuby:
      Heilung – Das Wunder in uns – Selbstheilungsprozesse entdecken

      Beate Kuby:
      Materielle Selbstermächtigung – vom erlösten Umgang mit Geld und Materie
      Materielle Selbstermächtigung – Die Übungen

      Themen Audio CD´s:
      1. Der kleine Alltagsjogi Anna Trökes
      2. Gefühle und Emotionen – Eine Gebrauchsanweisung von Vivian Dittmar
      Feldenkrais – Gesicht und Kiefer
      3. Rüdiger Dahlke: Elemente Rituale
      4. Selbstvergebung: Ein Weg zu in Ihrem inneren und äußeren Frieden
      5. Rituale im Jahreskreis:
      Meditationen für Körper, Seele und Erde
      6. Die Frau, die im Mondlicht aß
      7. Heilmeditation für Frauen:
      Mit Musik von Sayama
      8. Die Stille Irlands spüren: Märchen, Mythen und Visionen
      9. Luise Redemann:
      Eine Reis von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt
      Seelische Kräfte entwickeln und fördern

      10. altes Wissen über die weibliche Kraft von Brooke Medicine Eagle
      (auf einer der CDs ist ein kleiner Kratzer, der einen Sprung in der Aufnahme erzeugt)
      – Mondzeit
      – Großmutterswissen
      – Mondhütte

      11. Eve Ensler: Die Vagina Monologe

    • #20422
      Diana
      Teilnehmer

      Hallo zusammen,

      ich habe meine Medien bei Ebay Kleinanzeigen eingestellt
      und meine Mutter hilft mir über den Winter.

      Danke an euch, die ihr überlegt habt mich mit zu unterstützen und an Maria
      für den Hoffnungsimpuls. Ich denke, ich schaffe es jetzt dann im familiären Rahmen
      und damit mag ich dieses Thema hier im Schwesternkreis wieder schließen.
      Alles Liebe für uns!

      Viele herzliche Grüße
      Diana

You must be logged in to reply to this topic.

Log in with your credentials

Forgot your details?