Im Frauenkreis sitzen und Neues erschaffen

Wir erschaffen hier Neuland – erforschen uraltes Land.

Land jetzt als Metapher für ein Miteinander. Ein für uns neues Miteinander

Das ist das, was wir immer spüren, wenn wir im Kreissitzen. Das ist das, was uns hier nährt und zusammen hält.

Nicht die einzelne Meinung, der einzelne Glaube, das einzelne Erleben.

Sondern die Wahrhaftigkeit, die Tiefe, das Bezeugt werden, die andere Art von Austausch.

Das Richtigsein- das hier überall verwoben ist.

Und genau dieser wundervolle Weg beinhaltet auch, dass wir immer wieder auf Mechanismen der Welt, in der wir groß geworden sind, stoßen und ins Stolpern geraten. Der uns bekannte ausgediente Weg ist der des Macht-über. Dass die Welt in Konstellationen von Gewalt und Unterdrückung funktioniert – im besten fall als Macht über und vielleicht ohne Gewalt aber mit Hierarchie – in dem nicht alle das gleiche Recht haben und schon gar nicht die gleichen Ressourcen.

Die ganze Welt da draußen ist von diesem Prinzip überall durchdrungen. Und wir fühlen in uns, dass es falsch ist, dass es uns in den Untergang führt, enden muss.

Dass unsere Gesellschaften Lebensfreundlicher werden müssen.

Und hier in unserem Schwesternkreisprojekt setzen wir das um. In ergreifenden Frauenkreisen. Im Miteinander.

Aber gar nicht als große Reden und Programme. Sondern wir erleben es. Und fühlen, was es mit uns macht. Und wie diese Mechanismen unserer bisherigen Gesellschaft auch uns durchdringen. Und wie es sich anfühlt, diese immer mal wieder zu verlassen. Großartig und manchmal irritierend oder beängstigend.

Ich fand unser Council letzte Woche großartig und komplett irritierend. So anders, dass ich in der Luft hing. Und lange brauchte, bis sich alles was dort in der Luft hing, setzte.
Denn Wachstum hat immer eine Phase des Unbehagens – wenn das alte nicht mehr passt und das neue noch fremd ist. Wenn man nicht weiß, ob es klappt, oder wohin der Weg genau geht. So stark habe ich das schon lange nicht mehr empfunden, offensichtlich hat es irgendetwas wichtiges in mir angerührt.
Und während für mich unser Scharing-Circle schon immer normal und einfach war, so geht es vielen beim ersten Mal dort, wie mir bei dem Council Format. Es irritiert auf einer tiefen Ebene – wie ein Jucken unter der Haut. Denn es entspricht nicht den Formen und Regeln unseres Alltags. Es erscheint unproduktiv, unspektakulär, ist nicht messbar und passt schon gar nicht in Wettbewerb oder anderen Mechanismen, die wir entwickelt haben, um in dieser verrücken ungesunden Welt uns zu sichern und zu bestätigen. Stattdessen rührt es etwas Tiefes an.
Manchmal ist es so tief, dass wir es nur langsam fühlen oder die Wahrnehmung nicht zu lassen, weil es zu verwirrend ist.

Genauso fühlt es sich an, die neue Welt zu erschaffen.
Aber glücklicherweise nicht nur mit seltsam tiefen unbehaglichen Jucken sondern auch freudigem Kribbeln und dem Gefühl ganz gesehen und unterstützt zu werden, richtig zu sein.

Wunder liegen im vermeintlich Unscheinbaren – nicht im Glamour.

Und wir die Wunder im ganzen Körper fühlen.

Komm in den Kreis,

Schwester

Dies ist ein öffentlicher Beitrag

Tags:

Log in with your credentials

Forgot your details?

X